EnglishFrenchGermanPortugueseRussianSpanish

08:00 - 22:00 Mon-Son

030 89788558

Breite Str. 25, 13597 Berlin 

ed.gnudlibsua-reniart-fg%40ofnI

08:00 - 22:00 Mon-Son

030 89788558

Breite Str. 25, 13597 Berlin 

ed.gnudlibsua-reniart-fg%40ofnI

08:00 - 22:00 Mon-Son

030 89788558

Breite Str. 25, 13597 Berlin 

ed.gnudlibsua-reniart-fg%40ofnI

Proteine (Eiweiße)

Proteine (Eiweiße)

Jeder, der sich schon einmal mit Sport und Ernährung auseinander gesetzt hat weiß, dass Proteine irgendwie wichtig für den Muskelaufbau sind und vor allem wenn man abnehmen will, viele davon zu sich nehmen muss. Um dieses Halbwissen zu ordnen gibt die GF TRAINERAUSBILDUNG eine kleine Einführung in das Thema der Proteine.Im Gegensatz zu Kohlenhydraten und Fetten dienen Proteine, oder auch Eiweiße genannt, vorwiegend als Baustoff von Enzymen (Biokatalysatoren) und Hormonen. Mit 4,1 Kilokalorien pro Gramm enthalten Proteine genauso viele Kalorien wie Kohlenhydrate. Nahrungsproteine bestehen chemisch betrachtet aus einzelnen Aminosäuren, die kettenartig miteinander verknüpft sind. Einige Aminosäuren sind essentiell oder auch unentbehrlich, das bedeutet der Körper kann sie nicht selbst bilden. Diese essentiellen Aminosäuren sind lebenswichtig und müssen mit dem Eiweiß über die Nahrung aufgenommen werden. Unsere Körperzellen werden ständig erneuert und sind daher auf regelmäßige Proteinzufuhr angewiesen. Beim Einnehmen von Proteinen gilt – Qualität vor Quantität. Ebenso wie unentbehrliche Aminosäuren, müssen auch entbehrliche Aminosäuren durch die Nahrung aufgenommen werden. Je ähnlicher die Aminosäuren des Nahrungsprotein dem des körpereigenen Proteins  in der Struktur sind, desto höher ist seine biologische Wertigkeit.  Die biologische Wertigkeit (BW) ist ein Maß dafür, wie viel eines aufgenommenen Nahrungsproteins in körpereigenes Protein umgewandelt werden kann. Dabei besitzen Tierische Proteine in der Regel eine höhere biologische Wertigkeit als pflanzliche.  Als sogenanntes "Referenzprotein" zur Qualitätsbewertung anderer Nahrungseiweiße wird das Hühnervollei genommen. Ihm wird eine biologische Wertigkeit von 100 zugeordnet. Die biologische Wertigkeit aller anderen Proteine erfolgt also immer im Vergleich zum Vollei. Doch wie viel Eiweiß sollte man nun,ob in der Diät oder im Aufbau, zu sich nehmen? Wie wirken verschiedene Proteine im Körper? Und welches Protein ist für welche Ziele überhaupt empfehlenswert? Diese Fragen und viele mehr beantworten wir HIER. Besuche uns gerne bei der  GF TRAINERAUSBILDUNG .